„Über 15 Jahre lang war ich in leitenden Positionen in der Justiz in Bayern und Sachsen tätig, zuletzt als Leiter von zwei Justizvollzugsanstalten. In dieser Zeit habe ich die tiefe Überzeugung gewonnen, dass der zwangsweise Entzug der Freiheit in den allermeisten Fällen großen Schaden anrichtet. Für die Betroffenen und die Gesellschaft.“

Thomas Galli

geboren 1973, Studium der Rechtswissenschaften, Kriminologie und Psychologie. Von 2001 bis 2016 war ich über fünfzehn Jahre lang im Strafvollzug tätig, 2013 wurde ich Leiter der JVA Zeithain, 2015 für über 6 Monate zusätzlich Leiter der JVA Torgau. Daneben beschäftigte ich mich auch wissenschaftlich mit kriminologischen Fragestellungen. Ich war Lehrbeauftragter u.a. für Strafrecht und Psychologie und habe zum Thema Strafvollzug mehrere Artikel veröffentlicht. Ich war Mitglied des Kriminalpräventiven Rats der Stadt Dresden und außerdem Vertreter Sachsens bei der Bundesvereinigung der Anstaltsleiter. Seit Oktober 2016 bin ich als Rechtsanwalt in einer Sozietät tätig: www.galli-riedl.de
Mit seine Forderung, den Strafvollzug in seiner jetzigen Form zu reformieren hat Dr. Galli eine medial begleitete Diskussion angestoßen. 
Dr. Thomas Galli ist Präsident der „Deutschen Gesellschaft zur humanen Fortentwicklung des Strafrechts und des Strafvollzugs – Strafe der Zukunft“